Ausbildungszentrum legnoarredo

Technologien für den Möbelbereich

 

AN DER SEITE DER HANDWERKER DER GENERATION 4.0

Im Herzen von Brianza, einer Gegend, die als Symbol für Design und Möbel gilt, ist das neue Ausbildungszentrum LegnoArredo entstanden, ein Projekt der Stiftung ITS Rosario Messina. Als Partner für die Ausstattung der Tischlereiwerkstatt, die zu einer Exzellenzwerkstatt werden sollte, wurde SCM gewählt. Etwa zwanzig Maschinen, die die wichtigsten Technologien repräsentieren, stehen den zukünftigen Holz-Profis zur Verfügung, um die Geheimnisse des Berufs zu entdecken. Darüber hinaus sieht die Partnerschaft zwischen der SCM Group und der technischen Berufsschule Besuche und Praktika der Schüler in den Sitzen der italienischen Unternehmensgruppe sowie Schulungen zum Thema „Digitale Fabrik“ vor, die den Lehrern der Berufsschule vorbehalten sind und im neuen Campus Scm Group stattfinden.

 

Fabio ist 15 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Holzbearbeitungsmechaniker. Er träumt davon, den Familienbetrieb fortzuführen, in dem maßgeschneiderte Möbel hergestellt werden. Das Schönste bei seiner Ausbildung seien für ihn die Unterrichtsstunden in der Werkstatt, wo er an den Maschinen üben kann, erzählt er uns, während seine Kameraden dabei sind, Verschalungen aus Holz für die Stützbalken der Schule anzustreichen. Auch Mattia hat entschieden, sich im Ausbildungszentrum LegnoArredo von Lentate sul Seveso einzuschreiben. Er hat sehr klare Vorstellungen von seiner Zukunft, obwohl er erst im ersten Ausbildungsjahr ist: „Schon als kleiner Junge habe ich es geliebt, mit Holz zu arbeiten. Sobald ich konnte, rannte ich nach der Schule zu meinem Großvater, um ihm bei der Arbeit in seiner Tischlerei zu helfen“. Was Mattia bei seiner Ausbildung an der Berufsschule in der Brianza, einer Gegend, die als Symbol für Design und Möbel gilt, besonders gefällt, ist, dass ihm neben den praktischen handwerklichen Fähigkeiten auch Wissen zu den innovativen Technologien vermittelt wird. Er weiht uns in seine Zukunftspläne ein: „Wenn ich groß bin, möchte ich als Schnitzer arbeiten. In einem Monat werde ich ein Praktikum in einer Werkstatt machen, die genau auf diese Art von Bearbeitung spezialisiert ist“.

Eine besondere Begeisterung für die neuen ‚smarten‘ Technologien, die gerade die handwerklichen Berufe revolutionieren, zeigt der 15 Jahre alte Federico, ein Schüler mit einer für sein Alter außergewöhnlichen Entschlossenheit. Er arbeitet gerade an einem NC-gesteuerten Bearbeitungszentrum morbidelli m100, dem fortschrittlichsten der etwa 20 Modelle aus dem Hause SCM, mit denen die Werkstatt der Schule ausgestattet wurde. „Es ist interessant zu sehen, wie es uns die Technologie möglich macht, Sonderbearbeitungen auszuführen, die sonst unmöglich wären“, kommentiert der junge Schüler, der davon träumt, später ein eigenes Unternehmen für die Herstellung von Küchen „nach seiner Art“ zu gründen. Das Bohr- und Fräszentrum morbidelli, an dem er sich gerade übt, ist eine der von SCM entwickelten Lösungen mit „All-In-One-Techologie“, die die Herstellung von Werkstücken mit beliebigen Formen erlaubt. Ermöglicht wird dies unter anderem durch die Software Maestro cnc, mit der beliebige Produktionsanforderungen mühelos geplant und umgesetzt werden können.

„Unsere Schüler zeigen eine besondere Begeisterung für Technologien wie diese, die zur neuesten Generation gehören und den heutigen Bedürfnissen der Unternehmen optimal gerecht werden“, bestätigt uns Francesco Chinellato, Verantwortlicher für die Werkstatt des Ausbildungszentrums von Lentate sul Seveso. „Dennoch ist es für die jungen Schüler sehr wichtig, dass sie beim ABC beginnen. Wir fangen mit den ersten manuellen Bearbeitungen an, auch wenn diese später in der Firma nicht mehr von Bedeutung sind, wie zum Beispiel manuelle Steckverbindungen, die heute ausschließlich mit Dübeln oder Maschinen der neuesten Generation erzeugt werden. Dennoch sind sie wichtig, denn sie erlauben es dem Schüler, den Werkstoff und seine unterschiedlichen Materialeigenschaften genau kennenzulernen“, fügt Herr Chinellato hinz.

Neben dem morbidelli CNC Bearbeitungszentrum, das mit seiner Ausstattung allen Anforderungen an die Industrie 4.0 gerecht werden kann, umfasst die Werkstatt auch eine differenzierte Serie von Lösungen aus dem Hause SCM: von den unübertrefflichen, „zeitlosen” Maschinen für das Handwerk minimax, formula, class, nova, Top der Palette und wegen ihr konstanten Weiterentwicklung besonders geschätzt, bis zu Maschinen für kleine und mittlere Unternehmen wie die dmc sd 60, neuestes Modell der kompakten Breitbandschleifmaschinen von SCM und eine ideale Multitasking-Maschine, die sowohl zum Kalibrieren und Schleifen von Massivholz als auch für das Schleifen von Furnierplatten und die Endbearbeitung von lackierten Oberflächen eingesetzt werden kann, und die sergiani gs, eine extrem vielseitige, präzise Presse mit elektronischer Steuerung, die bei der Bearbeitung von Furnierplatten, Hohlkerntüren und Mehrschichtplatten zum Einsatz kommt. In dieser Schule können also alle Arten von Bearbeitungsweisen erlernt werden: Hobeln, Formfräsen, Trennschleifen, Pressen, Plattenaufteilen, Schleifen, Kantenanleimen und Bohren. Bis zu den fortschrittlichsten Prozessen, die von einem Bearbeitungszentrum durchgeführt werden, wie wir es oben beschrieben haben.

“Diese Tischlereiwerkstatt wurde nach akademischen Kriterien geplant und ausgestattet“, erklärt uns der Leiter der Filiale SCM Italien, Luca Bergantini, und unterstreicht, dass die Kooperation mit der technischen Berufsschule Rosario Messina das wichtigste Projekt dieser Art in ganz Italien ist. „Es gibt bis heute keine anderen Berufsausbildungsstätten, die technologisch so fortschrittlich ausgestattet sind wie diese“.

Die Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum LegnoArredo geht über die vier Wände der Werkstatt hinaus: Auch im Klassenraum wird das Know-how von Scm vermittelt, wo über Technologien, Software und digitale Services gesprochen wird, und in den Firmensitzen der SCM Group, wo Schulklassen das Werk besichtigen und Schüler Praktika absolvieren. Die Kooperation betrifft auch die Lehrer des Ausbildungszentrums, denen Weiterbildungskurse im neuen Campus der Scm Group angeboten werden. „Für uns ist es von großer Bedeutung, Partner eines Exzellenzzentrums wie diesem zu sein“, fügt Bergantini hinzu, „noch dazu in Italien, einem sehr wichtigen Markt, und im Raum Brianza, der für Möbel und Design weltweit renommiert ist. Unser Sektor entwickelt sich rasant weiter und wir müssen konstant am Ball sein, um zeitnah und konkret zu reagieren und immer dem neuesten technologischen Stand zu entsprechen“.

Mit dem neuen Sitz, der nach ökologischen Kriterien gebaut wurde und mehr als 300 Schüler aufnehmen kann, wird die Berufsschule von Lentate sul Seveso zur wichtigsten Ausbildungsstätte Italiens im Holzsektor. “Dieses Ausbildungszentrum ist auf Wunsch der Unternehmen entstanden, die nach jungen Arbeitskräften mit Leidenschaft für ihren Beruf suchen. Alle Schüler, die unsere Kurse besuchen, erhalten schon während ihrer Ausbildungszeit Angebote von Unternehmen, die sie direkt übernehmen möchten“, sagt Angelo Candiani, Generaldirektor der Stiftung ITS Rosario Messina.

Die Schüler, die die Mittelschule abgeschlossen haben, können sich für den dreijährigen Grundkurs einschreiben, um „Holzbearbeitungsmechaniker“ zu werden, und dann noch ein weiteres Jahr machen, um das Diplom als Holztechniker zu erhalten“. Das Ausbildungszentrum bietet auch zwei postsekundäre Ausbildungswege an, die eine Spezialisierung auf den Bereich der Möbelherstellung ermöglichen: „Techniker im Bereich Produktmarketing und internationaler Vertrieb“ und „Techniker im Bereich Planung und internationaler Vertrieb“, von denen der zweite stärker auf Industrie 4.0 ausgerichtet ist.

„Der Unterricht ist stark auf die Praxis ausgerichtet“, erklärt uns der Koordinator Luigi Mettica, der an der Schule unterrichtet: „Bereits im ersten Jahr finden 25% der Unterrichtsstunden in der Tischlerei statt; ab dem zweiten Jahr und auch bei der postsekundären Ausbildung bestehen 30% der Stunden aus Praktika in Unternehmen, die in diesem Sektor tätig sind“.

Die Schüler werden mit dem Werkstoff vertraut, lernen, ihn zu formen, und sind am Ende in der Lage, mithilfe der fortschrittlichsten Technologien ein Produkt herzustellen, das nicht nur schön, sondern auch nützlich ist. Dabei verlieren sie das ursprüngliche Material, aus dem alles entsteht, nie aus dem Auge: Das Holz. Eine Pionierschule, die Exzellenz mit Herz verbindet - ganz auf einer Linie mit der „Smart&Human Factory“ Marke SCM.

Photo Credits: Leonardo Pollavini

Legnoarredo Training Centre

 

www.federlegnoarredo.it

Ähnliche Produkte

Brembana Maxima Stone - Bearbeitungszentrum mit 5/6 CMS Spindeln a 5/6 assi interpolati - CMS

morbidelli m100/200

Das hochentwickelte Bearbeitungssystem ist die Antwort auf die Anforderungen der Unternehmen aller Größen und bietet alles, was für die Verarbeitung von Holz notwendig ist. Nur ein paar Klicks um das Design festzulegen und die...

Universal Kombimaschine Holzbearbeitung Minimax C 26G - SCM Group

minimax c 26g

Kombinierte Universalmaschine mit der ganzen Qualität von Minimax zu einem erschwinglichen Preis, ideal für anspruchsvolle Heimwerker und Handwerksbetriebe.

Thicknessing Planer Nova S 630 - Nova S 520 - SCM Group

nova s 630 - nova s 520

Flexibilität und Leistungsfähigkeit für alle Bearbeitungen.

formula f 2 – formula f 1

Perfekte Oberfläche, praktisch und ergonomisch Die Modelle Formel f 1 und Formel f 2 verfügen über lange, gusseiserne Arbeitstische und einen großen eloxierten Aluminiumzaun. Auch bei großformatigen Werkstücken ist eine optimale...

Automatische Breitbandkalibrier- und Feinschliffautomaten DMC SD 600 - SCM Group

dmc sd 60

Der neue kompakte SCM Feinschleifautomat: Er ist außerordentlich vielseitig und ermöglicht die Kalibrierung von MDF, Spanplatten, etc. sowie die Kalibrierung bei Vor- und Feinschleif von Massivholz, furnierten und lackierten Werkstücken.