Dometic Seitz

Schiffbau- und Automobilindustrie

Der Konzern Dometic ist ein internationales Unternehmen, das Lösungen für das "mobile Leben" in den Bereichen Klima, Hygiene und Sanitär, Essen und Trinken liefert. Es hat sich ganz der Mission verschrieben, das mobile Leben so einfach wie möglich zu gestalten. Der Konzern erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 11 Milliarden SEK und beschäftigt derzeit etwa 8000 Angestellte, mit Produktionswerken in 22 Ländern.

Eines dieser Werke ist Dometic Seitz in Tidaholm (Schweden), eine Gesellschaft mit einer langjährigen Firmengeschichte. Bereits 1799 erwarb der Gründer von Tidaholms Bruk die Rechte für die Eröffnung einer Eisenhütte und startete mit der Produktion von Pferdekutschen. Anfang des XX. Jahrhunderts begann die Serienproduktion von Lastwagen. In der Zeit des Zusammenbruchs von Kreuger wurde die Lastwagenproduktion an das von der Familie Wallenberg gegründete Unternehmen Investor verkauft; dies ist der Ursprung der Lastkraftwagen Scania.

Von den Fahrzeugen zum Zubehör - für einen beweglichen Lebensstil

Im Werk von Tidaholm werden zwar heute keine Lastwagen mehr produziert, aber die Verbindung zur Automobilindustrie bleibt stark. Seit 1964 produziert Dometic Seitz in Tidaholm Türfenster für Autos, Schiebedächer und Türen für Freizeitfahrzeuge. Zurzeit erlebt das Unternehmen einen besonders glücklichen Moment, einen regelrechten Boom: In einem einzigen Jahr wurden 800.000 Fenster produziert und installiert.

"Unser Marktanteil ist dabei zu wachsen, gleichzeitig ist die Nachfrage enorm gestiegen, vor allem seitens der Hersteller von Wohnmobilen. Das Wachstum der Produktionsvolumen war im Jahr 2016 so groß, das wir zehn neue Angestellte einstellen mussten. Gleichzeitig haben wir beschlossen, in ein neues CNC-Bearbeitungszentrum zu investieren, ein Routech Ergon NT, das uns von der Firma S.I.T., seit langer Zeit Wiederverkäufer der Scm Group, vorgeschlagen und installiert wurde", erzählt der Produktionsleiter Mats Borg.

"Als wir uns für diese Investition entschieden haben, war es unser Ziel, die Wochenendschichten zu streichen, was uns auch gelungen ist, zumindest für kurze Zeit... Schließlich sahen wir uns aufgrund des konstanten und starken Anstiegs der Volumen gezwungen, diese Schichten wieder einzuführen, um den Produktionsanforderungen gerecht zu werden", sagt Mats Borg.

Eine genaue Marktuntersuchung

Vor dieser Investition hat Dometic hat eine ausführliche Marktuntersuchung durchgeführt. Drei potentielle Lieferer eines neuen CNC-Bearbeitungszentrum waren imstande, einen Kostenvoranschlag zu machen, aber für Mats Borg und sein Team war das nicht genug. Ein wesentliches Element ihrer Marktuntersuchung bestand darin, Referenzen zu sammeln und Kunden zu besuchen, die bereits ähnliche Maschinen für die Produktion einsetzen.

"Unsere Zusammenarbeit mit S.I.T. war eigentlich schon gut und zufriedenstellend - vor einigen Jahren haben wir zwei Routech Ergon gekauft, mit denen wir seitdem optimale Resultate erzielen - , aber die Investition war so groß, dass uns eine eingehende Marktuntersuchung unerlässlich schien. Deshalb wollten wir auch andere Kunden besuchen: um aus erster Hand zu erfahren, welche Erfahrung sie mit der Inbetriebnahme, Zuverlässigkeit und dem Kundendienst des Herstellers gemacht haben", sagt Mats.

Nachhaltigkeit ist für Dometic ein zentrales Anliegen, daher war die Möglichkeit, geringere Mengen an Abfallmaterial und eine größere Anzahl von Einheiten pro kWh zu produzieren, ein ausschlaggebendes Kriterium. Weitere, entscheidende Faktoren bei der Wahl waren die Hilfsbereitschaft von S.I.T. und die Solidität der Scm Group, neben den finanziellen Vorteilen des Angebots von Scm. Außerdem haben sowohl Mats Borg als auch Daniel Bergåker, Prozesstechniker bei Dometic Seitz, das schnelle und präzise Reagieren von S.I.T. während der Marktuntersuchung und der Installation zu schätzen gewusst.

"Die Firma S.I.T. , historischer Wiederverkäufer der Scm Group, hat die Fähigkeit bewiesen, uns wirklich zuzuhören, um uns das zu liefern, was wir brauchten und wonach wir gesucht hatten", bestätigt Daniel Bergåker.

Vollproduktion nach zwei Wochen

"Ein anderer Aspekt, von dem wir wirklich beeindruckt waren - erklärt Mats Borg - ist die Inbetriebnahme der Maschine. Ich habe noch nie an einer Inbetriebnahme einer neuen Maschine teilgenommen, die so einfach und sicher war. Die Installation hat weniger als drei Wochen gedauert und wurde von zwei Leuten durchgeführt. Schon zwei Wochen später lief die Anlage in Vollproduktion. Wirklich beeindruckend!"

Problemlose Installation, höhere Zuverlässigkeit und größere Produktivität: Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass Dometic mit ihrer neuen Routech Ergon NT zufrieden ist.

"Das Produktionsvolumen wächst stark und konstant, deshalb ziehen wir bereits die Möglichkeit in Betracht, hier bald eine weitere Routech Ergon NT mit der hervorragenden Unterstützung von S.I.T. zu installieren", sagt Mats Borg abschließend.

Ergon R400 TVN ist eine Sonderlösung, die im Werk Routech der Scm Group geplant und hergestellt wird. Es handelt sich um ein Bearbeitungszentrum mit einem doppelten Schienentisch mit einer Nutzfläche von zwei Mal 2850x1850 mm.
Spezifische Befestigungsgeräte sorgen dafür, dass eine perfekte Endbearbeitung der Werkstücke des Kunden gewährleistet ist, in diesem Fall Fenster für Fahrzeuge, also spezielle Formen aus Metacrylat. Auf jeder Fläche werden die Fräs- und Bohrvorgänge von einem Arbeitsaggregat mit 5 Achsen durchgeführt, das heißt insgesamt zwei Arbeitsaggregate, die sowohl parallel als auch unabhängig voneinander arbeiten können, um dank maximaler Flexibilität allen Produktionsanforderungen optimal gerecht zu werden.

Dometic Seitz (Sweden)

Ähnliche Produkte

Machining Centre for Doors, Stairs & Solid Wood parts Ergon NT - SCM

ergon nt

Das Maschinenzentrum mit Parallelköpfen, das von der Verarbeitung der Platten im Nesting-Verfahren bis hin zur Verarbeitung von Türen, Treppen und Elementen aus Massivholz einfach alles kann. Die ergon nt ist die ideale Lösung zur Integrierung in eine...