Møbeltre

Technologien für die möbelherstellung

Eine Liebesaffäre die mit SCM zwischen den Fjorden begann

Håvar Tandstad, ein industrieller Unternehmer, hat 16 Jahre lang ausschließlich nur SCM Group Maschinen verwendet und war einer der ersten Käufer des Modells Morbidelli Author M100: „Diese Maschine kommt meinen Anforderungen nach einer flexiblen Produktion entgegen und ist zeit- wie platzsparend." Seine Firma, die auch Verpackungsboxen für Flüchtlingszelte herstellt, ist im ständigen Wachstum.

Håvar Tandstad, Inhaber der Firma Møbeltre AS, gründete sein Unternehmen vor 16 Jahren in Straumgjerde, ein nordwestlich von Oslo gelegenes Dorf, wo der Fitjavatnet See in den Sykkylvsfjorden mündet.

Bei Møbeltre sind durchschnittlich 24 Arbeiter angestellt und die Firma stellt Möbelteile für norwegische Unternehmen her deren Produkte ausgesprochen erfolgreich sind.

Håvar Tandstad weiß also genau wo es lang geht wenn von Marktdynamik die Rede ist. So hat er zum Beispiel gezielt den Trend der letzten Jahre bei seinen Kunden vorausgesehen: die Firmen haben keine Großaufträge für standardisierte Teile mehr erteilt sondern immer mehr nach kleinen Posten mit einer diversifizierten Produktion gefragt, die eine gehobene und kundenspezifische Maschinenproduktion erforderlich machte. Bei diesen veränderten Marktbedingungen kann Håvar's Ansatz mit einem Wort zusammengefasst werden: Anpassungsfähigkeit.

Seine Firma muss in der Lage sein in kürzester Zeit kleine Posten herstellen zu können die sich zudem auch noch oft ändern, manchmal sogar täglich. Um dieses Problem anzugehen ist er auf Technologie der neusten Generation angewiesen und dies ist der Grund warum der norwegische Unternehmer sich immer auf SCM Produkte verlassen hat.

Håvar erklärt dies gut: „Wir werden aufgefordert, immer mehr kundenspezifische Produkte zu produzieren, und die Lieferzeiten werden immer kürzer. Unsere Firma liefert hochqualitative Produkte und dies kann auch nicht anders sein, angesichts der hohen, norwegischen Arbeitskosten. Qualitativ minderwertige Erzeugnisse werden von norwegischen Firmen aus dem Ausland bezogen. Wir pflegen eine Eins-zu-Eins-Beziehung zu unseren Kunden, jeder von ihnen hat seine speziellen Anforderungen und wir sind in der Lage diesen Bedürfnissen mit unseren Produkten gänzlich nachzukommen“.

Møbeltre arbeitet hauptsächlich mit Sperrholzplatten, aber auch mit Brettschichtholz (also geleimt und laminiert) und geleimtem Kiefernholz das so stark wie Massivholz ist. Die Produktion befasst zur Zeit mit der Herstellung von Teilen für hochwertige Stühle die in einem Holzcontainer ausgeführt werden der selber ein hochwertiges Produkt darstellt.

In den letzten Jahren hat sich Håvar Tandstad auch auf ein besonderes Erzeugnis konzentriert der einen starken Auftragseingang verzeichnet hat. In der Tat stellt Møbeltre nun Sperrholzkisten zum Verpacken von Flüchtlingszelten her. Wie Håvar behauptet: „Wenn Sie im Fernsehen Flüchtlingslager in ganz Europa aus dem Boden schießen sehen, sollten Sie wissen, dass ein Teil von dem was Sie sehen aus meiner Firma stammt". Das Sperrholz das übrigens für diese Kisten verwendet wird, kommt aus der Ukraine und auch in diesem Fall hat die schwierige internationale Lage zu einer Preissteigerung geführt.

Neben der Holzverarbeitung, stellt Møbeltre einige Plastikbestandteile her für verschiedene Firmen die danach fragen.

Håvar führt seine Erzeugnisse nicht direkt aus sondern gibt sie an Firmen ab die sich im wesentlichen um den Export kümmern, insbesondere nach anderen skandinavischen Ländern, Deutschland, den USA, Japan und China.

Die Verbindung zwischen Håvar Tandstad und SCM ist weit mehr als nur eine gute Beziehung. In der Tat ist es eine unzerrütbare Ehe.

In der Firma kommen jetzt drei SCM Record NS Maschinen, eine Sigma Holzbalkensäge und eine Olimpic Kantenanleimmaschine zum Einsatz, neben einer Reihe an klassischen Minimax Maschinen.

Håvar Tandstad war einer der ersten Kunden der ein Morbidelli Author M100 Bearbeitungszentrum erstand.

Wie es bei anderen großen Liebesgeschichten der Fall ist, kann man den genauen Grund der den Anstoß zum Verhältnis zwischen Håvar und SCM gab, schwer nachvollziehen. „Ich weiß nicht warum ich die erste SCM Maschine kaufte als ich meine Firma gründete. Vielleicht weil sie schon in der Branche bekannt war, ich kann mich an den eigentlichen Grund nicht erinnern. Ich weiß aber warum ich mich nie anderswo umgeschaut habe: die Maschinen haben immer perfekt gearbeitet."

Unter anderem, hebt der norwegische Unternehmer die gehobene technologische Qualität der SCM Produkte hervor: „Die Arbeitskosten sind in Norwegen ziemlich hoch und das ist der Grund warum es für uns von allergrößter Wichtigkeit ist uns auf technologisch fortschrittliche Maschine verlassen zu können die tatsächlich in der Lage sind Einsparungen bei spezifischen Kosten zu erreichen. Im vergangenen Herbst habe ich auch einen Roboter gekauft der uns nun in vielen Arbeitsvorgängen hilft."

Umweltverschmutzung ist ein Thema das in Norwegen großes Interesse erweckt: „Wir haben strenge Gesetze zum Schutz der Umwelt und auch in diesem Fall gibt uns die Maschinentechnologie die Möglichkeit uns in Ruhe unserer Arbeit widmen zu können. Selbiges gilt auch für Verarbeitungsreste da wir diese auf ein Minimum reduzieren konnten. Das einzige Problem beim Arbeiten in unseren Breitengraden sind die Heizungskosten. Glücklicherweise haben wir keine Energieprobleme in Norwegen doch unternimmt unsere Industrie weiterhin jede Anstrengung um eine unnötige Ressourcenverschwendung zu vermeiden."

Wenn man Håvar Tandstad nach dem Trend der Zukunft anspricht, hat er keine Zweifel: „All jenen die sich nicht um die Entwicklung und Implementierung neuer Technologien kümmern, stehen in Zukunft Probleme bevor. Technologisch rückständige Firmen werden keinerlei Überlebenschance haben. Die technologische Fortentwicklung ist unabdingbar wichtig und wird es in Zukunft um so mehr sein.“

Seine Firma befindet sich derzeit in einer Wachstumsphase und gerade deswegen hat Håvar Tandstad beschlossen eine Morbidelli Author Maschine zu kaufen: „Das neue fünf-Achsen Bearbeitungszentrum sorgt für Kosten- und Zeiteinsparung bei der Produktion. Dieses neue Bearbeitungszentrum bedeutet einen großen Schritt voran weil es einfach in der Anwendung und intuitiv ist. Außerdem habe ich mehr Produktionsfläche zur Verfügung weil kein Perimeterschutz notwendig ist und der Bediener kann sich frei um die gesamte Maschine herum bewegen." 

Von grundlegender Bedeutung ist auch das Verhältnis von Håvar Tandstad zu Bergsli, der norwegische Händler von SCM: „Unter uns sprechen wir auf Norwegisch und Lösungen zu finden ist somit einfach wenn es um Probleme geht mit denen sich meine Firma befassen muss. Das Verhältnis zu SCM ist hervorragend, mit Antworten die stets und sofort parat sind und, was um so wichtiger ist, die Maschinen haben nie besondere Störungen gehabt, haben immer problemlos gearbeitet und sind absolut zuverlässig."

Møbeltre (Norvegia)

Furniture components manufacturer

www.mobeltre.com

Ähnliche Produkte

CNC Bearbeitungszentren - All-in-one - morbidelli m100/200 - SCM

morbidelli m100/200

Das hochentwickelte Bearbeitungssystem ist die Antwort auf die Anforderungen der Unternehmen aller Größen und bietet alles, was für die Verarbeitung von Holz und Verbundmaterialien notwendig ist. Nur ein paar Klicks um das Design festzulegen...