Tino Sana

Technologien für die möbelherstellung

Tino Sana. Eine „Industrie der Handwerker“, die mit Verträgen arbeiten plus Luxuskreuzfahrtschiffe

Ein Unternehmen, das nicht nur wegen seiner Fähigkeiten und der Produkte, die es herstellen kann fasziniert, sondern auch, weil es eine Art „Stadt des Holzes“ ist, in der wirtschaftliche Spielregeln, Beachtung von Revieren und von jungen Talenten, das Teilen von Werten und Erinnerungen alle zusammen kommen...

Ein Unternehmen, ein Museum, eine Schule, ein Labor, ein Studienzentrum ... alles durch die enorme Leidenschaft des Tino Sana, der dieses Jahr seinen achtzigsten Geburtstag feiert. Er war Jahr für Jahr die treibende Kraft hinter dieser Festung des Holzes, die sich in Almenno San Bartolomeo, ein paar Kilometer entfernt von Bergamo, befindet. Und seine vier Kinder haben sichergestellt, dass dieses wirtschaftliche und kulturelle Gut weiter wächst: Guido Sana, „Geschäftsführer“ von Tino Sana; Gianpaolo Sana, Verkaufsdirektor; Aurora Sana, Museumsleiterin und Chiara Sana, die sich um die administrative Seite des Unternehmens kümmert.

Und das sind die Zahlen hinter Tino Sana: 160 Mitarbeiter, ein Umsatz von ca. 35 Millionen Euro, abhängig von den eingehenden Bestellungen, die durch Schiffs- und Vertragsarbeiten sehr signifikant sein können. Eine Fabrik über 25.000 Quadratmeter mit rationeller Organisation: herum um den Bereich, in dem die Paneele in Halbfertigprodukte verarbeitet werden, abgelängt, furniert und umgeleimt und um die zwei Tischlereien, in welche die Arbeiten aufgeteilt sind, Schiffs-/Yachtarbeit und Vertragsarbeit. Es gibt zudem eine Mechanikerwerkstatt, in der Metallteile hergestellt werden und eine Lackierwerkstatt, die mit aller nötigen Technik voll ausgerüstet ist.

„Wir haben vor vielen Jahren eine klare Wahl getroffen. In dem Sinne, dass die meisten unserer Maschinen, unserer Systeme von der SCM Group hergestellt wurden.“ - Tino Sana, Geschäftsinhaber

Bei Tino Sana stellen Sie alles her, vom Paneel und Brett bis zum lackierten fertigen Produkt.

Guido Sana heißt uns an einem Samstagmorgen in der Fabrik willkommen. Es gibt viel zu tun. Tatsächlich wimmelt es in jeder Abteilung.

„Was Sie hier sehen, – erzählt er uns – ist das Ergebnis von fünfzig Engagement meines Vater und unserer Familie. Die letzten Jahre waren recht hart, aber wir haben alles Mögliche unternommen, um mit unseren Mitarbeitern und Partnern, die eine wertvolles Gut sind, weiter zu arbeiten und die Bedürfnisse der Kunden, die weiterhin mit uns arbeiten, zu erfüllen.

Wir haben weiter gemacht und wir sind noch immer hier und tun das, was wir am besten können - auf Bestellung arbeiten. Wir sind Handwerker und haben phantastische handwerkliche Fähigkeiten und wir erkennen den enormen Wert von Technologien, die einige Vorgänge einfach, schnell und günstig machen können. Wir haben Maschinen für jeden Bedarf, da wir alles innerbetrieblich fertigen, daher müssen wir wissen, wie alles gemacht wird - angefangen bei Rei-zertifizierten Hoteltüren bis zum Ballsaal eines Übersee-Kreuzfahrtschiffs - unter Verwendung der notwendigen Technologie.“

Es scheint eine große Herausforderung zu sein, aber die Sana-Familie bleibt entspannt.

„50 Prozent unserer Arbeit besteht jetzt in der Ausrüstung von Schiffen, der Rest ist für Hotels und Möblierung für Verkauf oder kommerzielle Flächen. Wir arbeiten für Missoni oder Panerai, nur so als Beispiele. In der Vergangenheit, bis in die 1990er, belieferten wir Armani, Trussardi, Ungaro … dann konzentrierten wir uns mehr auf Schiffe, die Schiffsbauindustrie, die sehr anspruchsvoll ist. Jetzt expandieren wir wieder in diesem Bereich, da es so wichtig ist, zu diversifizieren ...“.

Aber was meinen Sie mit „Schiffen“?

„Hauptsächlich große Kreuzfahrtschiffe, große Lounges, Gesellschaftsräume … alles nach Maß. Wir sind bekannt für unsere Fähigkeit, großvolumige Möbel herzustellen, komplett maßgefertigte Ausstattungen ganzer riesiger Räume bis hin zum kleinsten Detail zu erstellen. Wir sind an dem Punkt, wo die Kenntnisse der Handwerker mit den Vorteilen der Industrie zusammentreffen und Wege finden, die modernsten Werkzeuge dazu zu verwenden, um individuelle Stücke herzustellen.

Computer und Technologien helfen uns sehr: wir haben die Zeit von Holzmeißel und Hobel verlassen ... Fincantieri ist ein wichtiger „Referenzpunkt“ : die italienische Schiffsbauindustrie ist weltweit berühmt. Die Werften von Ancona, Monfalcone, Marghera oder Genoa, alles Werften, in denen wir präsent sind, produzieren die schönsten und größten Schiffe für alle führenden Reedereien der Welt. Und, wie ich bereits sagte, da sind Hotels, ein beachtlicher Teil unserer Arbeit, aber auf jeden Fall einfacher und schneller, Orte, an denen die Aufträge innerhalb von 120, 150 Tagen abgschlossen sind.“

Sie erwähnten Technik ...

„... wir haben vor vielen Jahren eine klare Wahl getroffen. In dem Sinne, dass die meisten unserer Maschinen, unserer Systeme von der SCM Group hergestellt wurden. Sie sind unser Lieferant, seit mein Vater die ersten „L’Invincibile“ Maschinen erwarb und haben mit uns an vielen Projekten gearbeitet, sogar an unserer Schule.

In der Fabrik haben wir Gabbiani Paneelabrichtmaschinen, Bearbeitungszentren für Verschachtelungsvorgänge, die ersteren mit automatischer Be- und Entladung, die wir schon vor Jahren erworben haben. Ich glaube, es war eine der ersten  „High-Tech“ Maschinen, die die Gruppe herausbrachte.

Wir haben eine Stefani doppelseitige Besäum- und Kantenumleimmaschine, kompakt und hoch automatisiert, eine SCM Olympic S1000 einseitige Kantenumleimmaschine mit Rücklauf, ein SCM „Pratix S“  Bearbeitungszentrum, ein Morbidelli “Author M400 Bearbeitungszentrum mit extrem schnellem automatischen Arbeitstisch und an seiner Seite eine Morbidelli „Author X5 67 Evo“ aus dem Jahr 2009, die wegen ihres sieben Meter Arbeitstisches noch immer perfekt für das Fräsen  großer Paneele ist und eine Dmc „System“ Schleifmaschine für das Finish und viele traditionelle Maschinen.

Wir sind mit diesen technischen Lösungen sehr zufrieden, sei es für die Arbeit mit Paneelen, hoch qualitativen Hölzern oder speziellen Materialien für Schiffe.“

Was ist mit dem Museum?

„1984 hatte mein Vater die Idee, einen Teil der freien Fläche in unserem Unternehmen zu nutzen, um einige historische Teile auszustellen.
Drei Jahre später, 1987, wurde das Museum ins Leben gerufen. Zehn Jahre später wurde es für eine kurze Zeit ausgelagert, da wir ein Gebäude bauen mussten, das Platz für alles das bieten musste, was wir gefunden hatten: die Fondazione Museo del falegname Tino Sana (Stiftung Schreinerei-Museum) wurde gegründet und im Jahr 2000 im neuen Gebäude eingeweiht.

Nicht jeder verstand die Bedeutung der Entscheidung meines Vaters – und ich gebe zu, selbst wir schätzten sie nicht ganz richtig ein: sie waren nicht nur Erinnerungen es war eine Investition in die Geschichte, unsere Geschichte, hob das Profil des Unternehmens, schuf Kultur.

Heute ist es ein offiziell anerkanntes Museum, international berühmt und täglich geöffnet, mit einer Sammlung von mehr als siebentausend Exponaten verteilt auf 3.500 Quadratmetern und weiteren 1.500 Exponaten, die wechselweise ausgestellt werden.
Wir sind wirklich stolz darauf und es ist ein wichtiger Teil davon, was Tino Sana heute ist und für welche Werte es weltweit steht.“

Schulung schafft Handwerker

Eine Quelle des Stolzes für Tino Sana ist fraglos die lange, historische, phantastische Eigenverpflichtung junge Leute zu schulen. Heute findet es in einer richtigen Schule statt, die aus dem Nichts in unter sechs Monaten in einem Anbau aufgebaut wurde, der vollständig vom Unternehmen finanziert wurde.

„Wir unterstützen Arbeiten mit Holz, das in unserer Gegend eine lange Tradition hat“, sagt Guido Sana. „Heute gibt es in diesem Sektor nicht mehr viele industrielle Unternehmen, aber es gibt mehr als 1.500 Unternehmen, die von Handwerkern geleitet werden.“

Es ist ein Sektor, der trotz Veränderungen noch sehr stark ist. Beispielsweise haben die Schüler alle bereits ein Angebot einer Firma für einen Praktikumsplatz, ein essentieller Teil des Unterrichts. Die SCM-Group hat die Schule stets gut unterstützt.

„Wir sind immer froh darüber gewesen, wenn wir die Möglichkeit hatten, die Entwicklung dieser Bildungsstätte zu begleiten“, so Giovanni Gemmani, Vorsitender der SCM-Group. „Heute mehr als je zuvor ist es unerlässlich gute Handwerker auszubilden, Personen, die Holz und die Chance verstehen, mit neuen Werkzeugen, High-Tech Maschinen zu arbeiten, die – tatsächlich – neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen, in einem Sektor, der noch viel zu bieten hat“.

Die Schule nimmt momentan hundert junge Menschen jedes Jahr auf und braucht deswegen benötigt sie geeigneten Platz und die Investition der Sana-Familie in das neue Gebäude.

„Im Moment haben wir 600 Quadratmeter, davon die Hälfte Werkstatt und die andere Hälfte Klassenzimmer“, fährt Guido Sana fort. „Zusätzlich zu den traditionellen Maschinen, die wir mit Hilfe der SCM-Group erworben haben, ist das Kronjuwel der Schwerpunkt auf die fortschrittlichsten Technologien, dank des Computerraums, mit dem wir Kurse in der Verwendung von CAD durchführen und alles auch ausprobieren können, dank eines Morbidelli „Author M200“ 5-Achsen Bearbeitungszentrums, dass uns die SCM-Group kostenlos zur Nutzung geliehen hat.“

Verfasst von Luca Rossetti für Xylon

 

 

Tino Sana (Italien)


Meister-Unternehmen für Holz und Design

www.tinosana.com/en

Ähnliche Produkte

CNC Bearbeitungszentren - All-in-one - morbidelli m100/200 - SCM

morbidelli m100/200

Das hochentwickelte Bearbeitungssystem ist die Antwort auf die Anforderungen der Unternehmen aller Größen und bietet alles, was für die Verarbeitung von Holz und Verbundmaterialien notwendig ist. Nur ein paar Klicks um das Design festzulegen...

Automatic Calibrating Sanding Machine DMC System T5 1350 - SCM

dmc system t5 1350

Das umfangreiche Angebot und Lösungen für die Oberflächenbearbeitung erfüllt höchste Ansprüche. Eine Vielzahl an Aggregate und Bestückungsvarianten ermöglicht eine individuelle Anpassung an die jeweilige...

Sizing Edge Bander Stefani SSB - SCM Group

stefani ssb

Die Produktserie stefani ssb - stefani sb besteht aus Formatbearbeitungs- und Kantenanleimmaschinen, die eine vollständige und diversifizierte Bearbeitung der Platten gewährleisten und für die mittlere und größere Möbelindustrie...

CNC Bearbeitungszentrum - morbidelli m400 - SCM

morbidelli m400

Modular aufgebautes Bearbeitungszentrum, eigens dazu konzipiert und entwickelt, den Anforderungen im anspruchsvollen Innenausbau und Möbelfertigung gerecht zu werden. Höchste Produktivität dank der mobilen Portalstruktur und erleichterte Planung...