OBERFLÄCHENBEARBEITUNG NACH ALLEN REGELN DER KUNST

Technologien für den Möbelbereich

Drei Generationen, eine konstante Fokussierung auf das Design. Der Handwerksbetrieb Mobart 85 hat sich auf die Herstellung von hochwertigen Möbeln und Inneneinrichtungen im Premium-Segment spezialisiert.

Nach der Anschaffung von zwei Bearbeitungszentren aus dem Hause SCM mit umfassenden Vorteilen in Sachen Produktivität und Bearbeitungsqualität besuchte die Familie Caslini das Surface Tech Lab in Villa Verucchio, um sich persönlich von den Anwendungsvorteilen der breiten Palette an SCM-Schleiflösungen zu überzeugen. Das Ergebnis? Ein weiterer Kauf, für noch ehrgeizigere Ziele.

Partner der weltweit renommiertesten Design-Marken mit exklusiven und hochwertigen Einrichtungslösungen. Ob es sich um einen Tisch, eine Kommode oder einen kleineren Zeitschriftenständer handelt: Im Showroom von Mobart 85 sticht stets die einzigartige Liebe zum Detail ins Auge.

Für diesen Handwerksbetrieb, der sich auf die Herstellung von Möbeln und Inneneinrichtung spezialisiert hat, stellen die Originalität und Qualität seiner Produkte einen wahren Auftrag dar. Er stammt aus Inverigo in der Provinz Como, aus dem Hügelland der Brianza. Eine Gegend, die der internationalen Möbelwelt sicherlich gut bekannt ist. Seit 1985 führt Giuseppe Caslini das Familienunternehmen mit großer Passion, nachdem er eine Zeit lang an der Seite seines Vaters Renzo gearbeitet hatte. Aber die Geschichte begann bereits sehr viel früher, mit der ersten Möbelproduktion seines Großvaters Mario in den frühen 1940er Jahren in einer kleinen Werkstatt.

„Ich hatte 1985 nach dem Abitur zwei Möglichkeiten: die Gründung eines eigenen Unternehmen, das keine Möbel herstellt, oder die Übernahme der Leitung des Familienunternehmens. Ich habe mich für Letzteres entschieden und Mobart 85 gegründet”, erzählt Caslini, der das Unternehmen heute mit seinen Schwestern Betty und Maria sowie seinem Neffen Daniele führt, einem Vertreter der bereits vierten Generation, die in der „Mobart 85 Factory“ schon eine aktive Rolle spielt.

Die Firma setzt auf zwei parallele Geschäftsbereiche, die sich jedoch stets an Endkunden im Premium-Bereich richten. So werden besonders hochwertige Einrichtungsgegenstände im Auftrag einiger der bekanntesten und renommiertesten Unternehmen der Branche hergestellt. Bis zu 80 % dieser Produkte werden ins Ausland verkauft. Auf der anderen Seite werden Inneneinrichtungen entworfen und nach Maß angefertigt. Dabei handelt es sich insbesondere um Ausstattungen für Villen, die auf die persönlichen Anforderungen von Kunden und Architekten zugeschnitten sind. Ein Gesamtpaket vom Entwurf bis zur Lieferung.

 

Eine „just in time“-Produktion, die zunehmend flexibler wird

Aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung hat Mobart 85 eine klare Vorstellung davon, wie sich die Arbeit in der Möbelbranche der Gegenwart im Hinblick auf die Situation in der Vergangenheit verändert hat. „Unsere Kunden sind immer anspruchsvoller geworden. Sie verlangen ein qualitativ hochwertiges und kontrolliertes Produkt, die Einhaltung von Lieferzeiten, die immer kürzer werden, und sie fordern, dass sich die Fertigung mehr und mehr den Vorgaben einer „Batch 1“- und „Just in Time“-Produktion unterwirft. Dies bedeutet, dass die Anforderungen an Flexibilität und Schnelligkeit steigen, während das hohe Qualitätsniveau in jedem Falle beibehalten werden muss.”

Diese Herausforderungen stellen sich natürlich für einen Betrieb, der alle Phasen intern ausführt, noch komplexer dar. „Ausgehend von der Ausführungsplanung oder dem Rendering entwickeln wir das Produkt dann auf einer technischen und produktiven Ebene. Auf diese Weise erarbeiten wir uns die Details jedes einzelnen Stücks und Produkts, aus dem sich das Möbel zusammensetzt", fügt Caslini hinzu. „Die Entwürfe gehen dann in die Produktion und werden mit einer innovativen Software verwaltet, mit der wir den gesamten Produktionsfluss mit einer strengen Qualitätskontrolle nachverfolgen können: von der Tischlerei, für die eher manuellen Arbeiten, auf die ein Handwerksbetrieb wie der unsrige keinesfalls verzichten darf, geht das Produkt zur Bearbeitung auf die Bohr- und Fräszentren, dann zum Schleifen, Polieren und schließlich zur Montageabteilung. Dort wird es montiert und verpackt, etikettiert und an den Kunden versandt.”

Welchen Stellenwert hat die Technologie? „In den letzten Jahrzehnten haben wir Schritt gehalten. Wir haben einige Anlagen durch den Kauf neuer, leistungsfähigerer Maschinen verbessert. Gleichzeitig haben wir für die Steuerung der Produktion die neueste Generation von Programmen für das 3D-Zeichnen angeschafft, damit wir auch die kleinsten Details nicht aus dem Blick verlieren. Mit den neuen technologischen Lösungen", so der Inhaber von Mobart 85 weiter, „sind wir in der Lage, ein optimaleres Produkt mit kürzeren Bearbeitungszeiten bereitzustellen. Eine Quantifizierung ist sicherlich schwierig, aber ich gehe davon aus, dass wir mit diesen Maschinen mit 4.0 -Steuerung unsere Produktivität um 20 % erhöhen konnten”.

Schleifen ohne Grenzen mit „dmc system“

Die Schleifmaschine „dmc system” ist die neueste Anschaffung aus dem Hause SCM. „Eine extrem wichtige Maschine für uns, da wir den Schliff sowohl von rohen wie lackierten Platten qualifizieren und verbessern können“, erläutert Caslini. „Da es sich um eine äußerst leistungsfähige Lösung handelt, die aus verschiedenen Arbeitsaggregaten besteht, können wir auch leicht gewölbte Möbeltüren und Möbel mit Intarsien-Arbeiten bearbeiten und schleifen, ohne die Plattenoberfläche zu beschädigen.”

Mit der „dmc system“ von SCM konnte Mobart 85 also in dieser Phase des Prozesses eine höhere Bearbeitungsqualität erzielen und zudem einige sehr interessante neue Aufträge akquirieren.

Darüber hinaus verfügt das Unternehmen aus Como mit der „dmc sd 70“ über eine weitere SCM-Schleifmaschine für das Schleifen der Rohplatte.

„morbidelli m800“ und „accord 25 fx“: die ersten Anschaffungen aus dem Hause SCM

Die „Liebe auf den ersten Blick“ mit der in Rimini ansässigen Gruppe begann jedoch bereits 2016, mit einem Bearbeitungszentrum für das Bohren und Fräsen, das damals als Ersatz für eine Kopieroberfräse mit 4 Achsen angeschafft wurde, mit der das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren arbeitete. „Mit dem Ziel einer Steigerung von Qualität und Produktivität haben wir eine „morbidelli m800“ mit automatischem Arbeitstisch gekauft", so Caslini weiter. Mit der Präzision und der Genauigkeit der Bearbeitungen, die auf das Zehntel genau kontrolliert werden, sind wir äußerst zufrieden. Durch die automatische Einrichtung des Arbeitstisches konnten wir auch die Bearbeitung der Platten beschleunigen und die Prozesszeiten erheblich reduzieren.”

Im Jahr 2018 entstand dann die Notwendigkeit eines zweiten Bearbeitungszentrums. Aus diesem Grunde kaufe Mobart 85 eine „accord 25 fx”, ebenfalls mit automatischem Arbeitstisch, um Produktivität und Bearbeitungsqualität weiter zu erhöhen.

„Ich habe mich für SCM entschieden, weil deren Lösungen mit modernster Technologie uns überzeugt haben. Damit beziehe ich mich nicht nur auf die technischen Eigenschaften der Maschinen und Bearbeitungszentren, wie bspw. die automatischen Tische, die leistungsfähiger sind als andere Technologien in dieser Kategorie. Ich meine damit auch ihren Aufbau. Dabei handelt es sich um einen Aspekt, den ich stets in Betracht gezogen habe, bevor ich eine Investition getätigt habe: Die Bauweise der Maschine, ihre Steuerung, die Reinigung, die Umrüstung, die Werkzeuge. Dies sind Details von grundlegender Bedeutung für uns, bei denen SCM anderen Anbietern überlegen war.”

Caslini und seine Mitarbeiter schätzen darüber hinaus auch die Möglichkeit eines Besuchs der Technology Center und des Surface Tech Lab des Konzerns aus Rimini, um die Maschinen persönlich zu sehen und gemeinsam mit den Experten von SCM zu testen.

„Das war erst kürzlich der Fall, als wir die dmc system gekauft haben“, meint der Inhaber der Mobart 85 abschließend, „Wir haben einen ganzen Tag im Surface Tech Lab verbracht, und uns eine ganz konkrete Demo-Vorführung aller für uns wichtigen und auch der komplexesten Plattenbearbeitungen angesehen.

Die Profis von SCM haben uns diese Tests gestattet, was ich sehr zu schätzen weiß. Auf diese Weise war ich in der Lage, eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.”

Es ist nicht weiter erstaunlich, dass für ein Unternehmen, das so viel Wert auf eine sorgfältige Verarbeitung legt, die Details einen solch hohen Stellenwert haben. Insbesondere dann, wenn es in Technologien investiert, um seine Anlagen zu modernisieren und seine Produktionsprozesse zu optimieren.


Mobart 85

Weitere Informationen

Bitte füllen Sie das Formular aus, um weitere Informationen zu erhalten

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Ich erkläre mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Ähnliche Produkte

dmc system t

Das Design des dmc-Systems t ist der maximale Ausdruck der Konfigurabilität und richtet sich an Unternehmen, die besonders komplexe Kalibrier- und Schleifbearbeitungen mit hoher Produktivität durchführen müssen. Hervorzuheben sind die...

Automatische Breitbandkalibrier- und Feinschliffautomaten DMC SD 70 - SCM Group

dmc sd 70

Der neue kompakte SCM Feinschleifautomat: Er ist außerordentlich vielseitig und ermöglicht die Kalibrierung von MDF, Spanplatten, etc. sowie die Kalibrierung bei Vor- und Feinschleif von Massivholz, furnierten und lackierten Werkstücken.

Bearbeitungszentren Morbidelli m600/800 - SCM Group

morbidelli m600/800

Modular aufgebaute Bearbeitungszentren, eigens dazu konzipiert und entwickelt, den Anforderungen im anspruchsvollen Innenausbau und Möbelfertigung gerecht zu werden. Höchste Produktivität dank der mobilen Portalstruktur und erleichterte Planung jedes...

Bearbeitungszentrum numerisch Accord 25 FX - SCM Group

accord 25 fx

CNC-Bearbeitungszentrum, das Höchstleistungen für ein minimales Investment bietet. Konzipiert für kleine und mittlere Unternehmen, vereint es Spitzentechnologie mit äußerst einfachen Gebrauch und kann für die flexible Produktion von Türen,...